| 09.28 Uhr

Nach Urteil zu Homo-Ehe
Weißes Haus erstrahlt in Regenbogenfarben

USA feiert Homo-Ehe: Weißes Haus in Regenbogenfarben
USA feiert Homo-Ehe: Weißes Haus in Regenbogenfarben FOTO: dpa, mr ms
Washington. Nach dem Gerichtsurteil zur flächendeckenden Legalisierung der Homo-Ehe in den USA ist das Weiße Haus in Washington in den Regenbogenfarben erleuchtet worden.

Als US-Präsident Barack Obama am Freitagabend (Ortszeit) aus Charleston in South Carolina in seinen Amtssitz zurückkehrte, war die Nordseite des Gebäudes knallbunt angestrahlt. Auf dem Giebel des Hauses hing wie üblich die US-Flagge.

Schwule und lesbische Paare in Washington und im ganzen Land bejubelten die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs, die Homo-Ehe auch in den 14 US-Staaten als legal zu erklären, in denen sie bis zuletzt verboten war. In den weiteren 36 Staaten und in der Hauptstadt war sie bereits erlaubt gewesen.

Obama sagte am Freitag, das Gerichtsurteil "macht unsere Union noch ein bisschen perfekter". In Charleston hatte er die Grabrede für den schwarzen Pastor Clementa Pinckney gehalten, der wie acht weitere Gläubige in seiner Kirche in der Stadt im US-Staat South Carolina vergangene Woche von einem Weißen erschossen worden waren.

(ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weißes Haus erstrahlt nach Urteil zu Homo-Ehe in Regenbogenfarben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.