| 20.11 Uhr

Aus Sorge um Journalisten
Weißes Haus lässt 182 Jahre alten Baum stutzen

Weißes Haus lässt aus Sorge um Journalisten 180 Jahre alten Baum stutzen
Die 180 Jahre alte Magnolie steht auf dem Südrasen des Weißen Hauses. FOTO: Andrew Harnik/ap
West Palm Beach. Weil er zur Gefahr für Journalisten und Besucher werden könne, ist eine 182 Jahre alte Magnolie vor dem Weißen Haus einen Kopf kürzer gemacht worden. US-Präsident Andrew Jackson hatte den Baum im Jahr 1835 gepflanzt.

Der Baum, der auf dem Südrasen des Weißen Hauses steht, sei am Mittwoch erheblich gestutzt worden, sagte First Lady Melania Trumps Sprecherin Stephanie Grisham.

Die Präsidentengattin habe befürchtet, dass die Magnolie zur Gefahr für Journalisten und andere Besucher werden könne, die bei Veranstaltungen auf dem Südrasen oft direkt davor stehen. Regierungsexperten hätten geraten, den Baum zurückzuschneiden.

Die Magnolie war 1835 unter US-Präsident Andrew Jackson gepflanzt worden, den der derzeitige Hausherr Donald Trump wiederholt als Vorbild genannt hat. Als Spezialisten einen großen Teil des Baumes entfernten, war die Familie Trump im Weihnachtsurlaub in Florida.

(ate/ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weißes Haus lässt aus Sorge um Journalisten 180 Jahre alten Baum stutzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.