| 20.43 Uhr

Irland
Zehn Traveller sterben bei Brand in Wohnwagenlager

Irland: Zehn Traveller sterben bei Brand in Wohnwagenlager
FOTO: ap
Dublin . Bei einem Brand in einem Wohnwagenlager am Stadtrand von Dublin sind zehn Menschen ums Leben gekommen. Unter den Opfern seien auch mehrere Kinder, sagte ein irischer Polizeisprecher am Samstag.

In dem im südlichen Vorort Carrickmines gelegenen Camp lebten demnach Mitglieder des sogenannten irischen fahrenden Volks. Was dort den Brand am frühen Morgen auslöste, war zunächst unklar.

Der irische Premierminister Enda Kenny sprach von einer "entsetzlichen Tragödie", die eine ganze Familie "ausgelöscht" habe. Nach seinen Angaben gehörten zu den Opfern der Familienvater, seine Frau, ihre vier Söhne, ihre erst sechs Monate alte Tochter sowie weitere Angehörige. Mehrere weitere Bewohner des Lagers mussten laut Polizei mit Rauchvergiftungen im Krankenhaus behandelt werden.

Auch der irische Präsident Michael D. Higgins sprach von einer "schrecklichen Tragödie". Er fühle mit den Angehörigen und Freunden der Opfer sowie den Verletzten, sagte er. Stadtrat Peter O'Brien sagte, er könne es immer noch nicht glauben, was passiert sei: "Diese Leute sind Freitagabend ins Bett gegangen und haben sich auf das Wochenende gefreut - und wachten dann nie wieder auf".

Aktivisten, die sich die Interessen des fahrenden Volks einsetzen, erklärten, die gesamte Gemeinschaft stehe unter Schock. Die Behörden in Dublin hätten den obdachlos gewordenen Familien aus dem Lager versprochen, neue Unterkünfte für sie zu finden.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Irland: Zehn Traveller sterben bei Brand in Wohnwagenlager


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.