| 19.32 Uhr

Nach Südamerika-Reise
Zwei Schwangere in Norwegen mit Zika-Virus infiziert

Hintergrund: Die wichtigsten Fakten zum Zika-Virus
Hintergrund: Die wichtigsten Fakten zum Zika-Virus
Oslo. In Norwegen ist das gefährliche Zika-Virus bei zwei schwangeren Frauen nachgewiesen worden. Insgesamt sind drei Menschen nach ihrer Rückkehr von Reisen nach Südamerika positiv getestet worden.

Das berichtete die norwegische Gesundheitsbehörde Folkehelseinstituttet am Donnerstag. Darunter seien zwei Schwangere, sagte Jørgen Bjørnholt von der Behörde der Nachrichtenagentur NTB. Seit Februar seien 50 Proben analysiert worden.

Zika steht im Verdacht, bei Babys im Mutterleib eine Fehlbildung des Schädels verursachen zu können. Das Virus hat sich in den letzten Monaten rasend schnell vor allem in Lateinamerika ausgebreitet. Besonders viele Fälle wurden in Brasilien gemeldet.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte wegen Zika vor rund fünf Wochen einen globalen Gesundheitsnotstand ausgerufen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zika-Virus: Zwei Schwangere in Norwegen infiziert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.