| 10.34 Uhr

Holland im Panda-Fieber
So süß begrüßen die Niederländer die Pandas aus China

Lang erwartet: Das Panda-Paar ist da!
Rhenen, Niederlande. Der Zoo in der niederländischen Stadt Rhenen hat zwei neue Bewohner: Die Großen Pandas Wu Wen und Xing Ya sind in der Nacht zu Donnerstag in ihrem neuen Zuhause angekommen. Ihre Ankunft haben die Niederländer mit einer riesigen Panda-Party gefeiert. Von Antje Seemann

In den Niederlanden ist das Panda-Fieber ausgebrochen. Menschen stehen mit Panda-Masken auf den Straßen, backen Kuchen in Panda-Form, schwenken Panda-Fähnchen. Kinder halten Panda-Ballontiere in der Hand. Der deutsche Rapper Cro wäre neidisch. Normalerweise flippen die Niederländer nur am Koningsdag – dem niederländischen Nationalfeiertag – oder bei großen Fußballturnieren so aus und hüllen sich selbst und alles drum herum in die Nationalfarbe Orange.

Jetzt aber haben zwei Große Pandas aus China das Herz der Niederländer erobert. Wu Wen und Xing Ya sind am Mittwoch am Flughafen Schiphol in Amsterdam gelandet. Da haben sie schon mehr als 100 Journalisten erwartet, berichtet der niederländische Sender NOS. Die Ankunft wird per Livestream auf großen Leinwänden im Public-Viewing-Stil übertragen.

Niederländer feiern Party für Pandas aus China FOTO: dpa, FM BJ abl

Vom Flughafen ging es dann mit einem Panda-Truck in den Zoo der kleinen Stadt Rhenen (etwa 30 Kilometer westlich von Arnheim). Die Pandas wurden dem niederländischen Königspaar während eines Staatsbesuchs 2015 symbolisch von China geschenkt.

Als die beiden Tiere, die im Niederländischen Bamboebeer (Bambusbär), Reuzenpanda (Riesenpanda) oder einfach Panda (Panda) heißen, im Ouwehands Dierenpark in Rhenen ankommen, stehen laut NOS schon Hunderte Panda-Fans vor dem Zoo und bejubeln Wu Wen und Xing Ya wie sonst nur ihren König Wilhelm Alexander und dessen Frau Maxima.

Der Tierpark hat seinen beiden neuen Stars schon ein entsprechendes Gehege eingerichtet. Bis ihre Fans die beiden Pandas dort zu sehen kriegen, dauert es allerdings wohl noch einige Wochen: Wu Wen und Xing Ya müssen zunächst eine Zeit lang in Quarantäne bleiben. Anschließend dürfen sie nach draußen und sich von den Niederländern weiter feiern lassen.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zoo Rhenen: Pandas in den Niederlanden angekommen und gefeiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.