| 12.21 Uhr

Nachwuchs im Zoo von Tokio
Panda-Baby begeistert ganz Japan

Zoo von Tokio - Panda-Baby begeistert ganz Japan
Das Panda-Baby war bei der Geburt knapp 18 Zentimeter groß. FOTO: ap
Tokio. Ein Panda-Baby im Zoo von Tokio sorgt für Entzücken in der japanischen Öffentlichkeit. Experten zufolge ist das am 12. Juni geborene Jungtier ein Mädchen. Das festzustellen war - wie generell bei neugeborenen Pandas - schwierig.

Dem noch namenlosen kleinen Panda-Baby gehe es gut, teilte der Ueno-Zoo am Freitag mit. Der Zoo veröffentlichte ein Foto, das den knapp 18 Zentimeter großen Winzling zeigt. Jungtiere bekommen mit der Zeit an Ohren, Augen und Pfoten ein schwarzes Fell, und erste Anzeichen der Färbung waren bereits zu erkennen. Auf einem früheren Video war Mutter "ShinShin" zu sehen, wie sie ihr Junges vorsichtig wiegt und es säugt. Auch ihr geht es den Angaben zufolge gut.

Laut dem Zoo muss die Öffentlichkeit noch etwa ein halbes Jahr warten, bevor sie den Nachwuchs zu sehen bekommt. Dennoch verzeichnet der Tierpark bereits einen Besucherandrang - kein Wunder in einem Land, das eine Schwäche für "kawaii" (Niedliches) hat.

Zuletzt wurde 2012 in dem Zoo ein Panda-Baby geboren, es überlebte allerdings nur sechs Tage. Die Tatsache, dass "ShinShins" neues Baby die ersten zehn Tage nach der Geburt gut überstanden hat, werten Experten als ermutigendes Zeichen.

In Gefangenschaft leben weltweit rund 420 Riesenpandas, die meisten von ihnen in ihrer Heimat China. Die Zahl der freilebenden Pandas wird mit etwa 1860 angegeben.

(th/ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zoo von Tokio - Panda-Baby begeistert ganz Japan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.