| 10.33 Uhr

Job im gleichen Krankenhaus
In den 70ern getrennte Schwestern treffen sich zufällig wieder

Zufall oder Wunder? In den 70ern getrennte Schwestern treffen sich
Holly Hoyle O'Brien und Meagan Hughes wurden als Kinder getrennt. FOTO: ap
Sarasota . Zwei vor Jahrzehnten getrennte koreanische Schwestern haben durch einen unglaublichen Zufall wieder zueinander gefunden. Beide wurden in den 1970er Jahren von amerikanischen Familien in verschiedenen Teilen der USA adoptiert.

In diesem Jahr traten sie nun eine Stelle in der gleichen Abteilung in einem Krankenhaus in Sarasota in Florida an, wie die Zeitung "Sarasota Herald-Tribune" berichtete.

Keines der beiden Kinder war in Florida aufgewachsen. Holly Hoyle O'Brien lebte in Alexandria in Virginia mit drei Schwestern und sechs Brüdern, wie sie erzählt. Ihre Schwester Meagan Hughes wurde von einer Familie aus dem fast 500 Kilometer entfernten Kingston im Staat New York adoptiert. Eines Nachts sei sie in Tränen aufgewacht und habe ihren Eltern gesagt: "Mein Vater ist gestorben, ich habe eine Schwester. Wir müssen sie finden", sagt Holly.

Ihre Adoptivmutter rief das Waisenhaus in Südkorea auf, doch dort gab es keine Unterlagen über eine biologische Schwester. "Aber in meinem Herzen wusste ich es", sagte die heute 46-jährige Holly. "Ich wusste, dass sie irgendwo da draußen ist."

In einem Krankenhaus in Florida trafen sie sich wieder. FOTO: ap

Der Grund, warum es keine Unterlagen gab: Die beiden waren Halbschwestern und schon vor der Zeit im Waisenhaus getrennt worden. Holly kam dorthin, nachdem der gemeinsame Vater von einem Zug erfasst worden. Die jüngere Schwester nahm die Stiefmutter mit, deren Spur sich aber bald verlor. Meagan kam selbst in ein Waisenhaus und wurde 1976 adoptiert, Holly zwei Jahre später, als sie bereits neun war.

Holly fing dieses Jahr als Krankenschwester in der Chirurgieabteilung im Doctors Hospital of Sarasota an, zwei Monate später kam Meagan als Physiotherapeutin dorthin. Die beiden hätten sich rasch angefreundet und dabei immer mehr Gemeinsamkeiten entdeckt, berichtete der "Sarasota Herald-Tribune". Ein DNA-Test habe in diesem Sommer schließlich ihre Verwandtschaft bestätigt, berichtete das Blatt.

"Ich zitterte, ich war so aufgeregt, ich war ekstatisch", erzählte Holly von dem Moment, als die Ergebnisse zurückkamen. Sie habe das Labor sogar noch angerufen, um ganz sicher zu sein, dass es kein Fehler war. Auch Meagan erzählt, sie habe es gar nicht fassen können. "Ich war im Schock. Ich habe eine Schwester."

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zufall oder Wunder? In den 70ern getrennte Schwestern treffen sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.