| 18.17 Uhr

Opfer sollen aus Dortmund stammen
Zwei Tote bei Absturz von Kleinflugzeug in französischen Alpen

Lyon. Beim Absturz eines in Dortmund gestarteten Sportflugzeugs in den französischen Alpen sind die beiden Insassen ums Leben gekommen. Die zweimotorige Propellermaschine vom Typ TB 20 sei am Freitag um 11.36 Uhr vom Dortmunder Flughafen abgehoben, sagte eine Sprecherin des Flughafens am Sonntag.

Das Flugzeug war auf dem Weg nach Albertville im Département Savoie. Zur Identität der Opfer gab es zunächst weder von deutschen noch von französischen Behörden gesicherte Angaben. Nach Informationen der in Dortmund erscheinenden "Ruhr Nachrichten" handelt es sich bei den Opfern um Geschäftsführer einer am Dortmunder Flughafen ansässigen Firma. Einer der beiden Männer sei Berufspilot gewesen.

Das Wrack der Maschine wurde am Samstag gefunden, wie die Präfektur des Départements Savoie auf Anfrage bestätigte. Der regionale TV-Sender "France 3 Alpes" berichtete, Retter hätten das Flugzeugwrack nordöstlich von Chambéry entdeckt. Zur Suche wurden auch Hubschrauber eingesetzt.

Zum Zeitpunkt des Absturzes hätten sehr schlechte Wetterbedingungen geherrscht. Das Wrack sei an einem schneebedeckten Hang des Mont Trélod entdeckt worden. Zur Ursache des Absturzes gebe es noch keine Erkenntnisse, sagte die Dortmunder Sprecherin. Die Untersuchungen dauerten an.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zwei Tote bei Absturz von Kleinflugzeug in französischen Alpen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.