| 16.40 Uhr

Verletzung der Menschenrechte beklagt
Zwölfjährige zwangsverheiratet

Verletzung der Menschenrechte beklagt: Zwölfjährige zwangsverheiratet
Ana Maria Cioaba (12) und ihr 15 Jahre alter Bräutigam Birita Mihai. FOTO: RPO
Bukarest (rpo). Die Braut war zwölf, ihr Ehemann 15: Eine erzwungene Kinderhochzeit hat in Rumänien Empörung und Unverständnis ausgelöst.

Bürgerrechtler und EU-Politiker sprachen von einer Verletzung der Menschenrechte und warfen dem Vater, einem Roma-Patriarchen, Anstiftung zu illegalem Geschlechtsverkehr zwischen Minderjährigen vor.

Während des Gottesdienstes stürmte das Mädchen aus der Kirche. Später sagte sie Reportern, sie betrachte sich selbst nicht als verheiratet. Das rumänische Gesetz erlaubt Ehen zwischen 16-Jährigen, falls die Eltern zustimmen. Der Staat ist jedoch generell tolerant gegenüber den Traditionen der Roma - den Brauch der Kinderehen eingeschlossen.

An der jüngsten Roma-Hochzeit nahmen indes viele Rumänen Anstoß. "Sie spielen mit dem Leben eines Menschen", sagte ein 23-jähriger Computerspezialist am Dienstag in Bukarest. Die Zeitungen berichteten auf den ersten Seiten über das Thema.

Die Hochzeit verstoße gegen das Gesetz, sagte Nicolae Stefanescu-Draganesti, Präsidentin der rumänischen Menschenrechtsliga. Geschlechtsverkehr von Personen unter 16 Jahren gilt in Rumänien als Vergewaltigung. Die EU-Gesandte für Rumänien, Baroness Emma Nicholson, forderte die Behörden am Dienstag zur Trennung des Paares auf. "Es ist notwendig, die Menschenrechte in jeder Situation zu beachten", wurde sie von der Nachrichtenagentur Mediafax zitiert. Leider gebe es in Rumänien diesbezüglich erhebliche Schwächen.

Nach den Worten einer Beraterin des Brautvaters fügte sich das Mädchen unterdessen in sein Schicksal. "Das Paar hat die Nacht zusammen verbracht", sagte Dana Cherendea in einem Telefoninterview. "Das war das Abkommen." Niemand habe die Braut um ihre Einwilligung gefragt. Dies sei Teil der Tradition. "Und die Hochzeit zeigte, dass die Traditionen respektiert werden." Jetzt wollen nach Angaben Cherendeas Vater und Tochter im Fernsehen ihre Sicht der Hochzeit erklären.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Verletzung der Menschenrechte beklagt: Zwölfjährige zwangsverheiratet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.