| 08.53 Uhr

Kolumbien
Zwölfjähriger Junge von Paketbombe getötet

Bogotá (RPO). Eine Paketbombe tötete im Südwesten von Kolumbien einen zwölfjährigen Jungen. Der Sprengsatz wurde dem Kind offenbar mit dem Auftrag in die Hand gegeben, das Paket zur Polizeiwache zu bringen.

Die Bombe explodierte am Donnerstag kurz vor der Wache in der Stadt El Charco, wie der Gouverneur von Narino, Antonio Navarro, am Freitag mitteilte. Der Junge, noch in seiner Schuluniform, wurde von der Wucht der Detonation zerrissen.

Außerdem wurden zwei Polizisten verletzt. Erst am Mittwoch waren bei der Explosion einer Autobombe in der kolumbianischen Hafenstadt Buenaventura neun Menschen ums Leben gekommen.

(apd/jre)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kolumbien: Zwölfjähriger Junge von Paketbombe getötet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.