| 10.21 Uhr

Austin
Auto "parkt" neun Etagen über dem Abgrund

Austin. Ein Autofahrer hat einen Sturz mit seinem Wagen aus der neunten Etage eines Parkhauses unversehrt überstanden. Das Auto war nach Angaben der Feuerwehr der US-Stadt Austin in Texas über die Absperrung gerauscht - blieb dann aber senkrecht an einer Draht-Halterung hängen. "Der Fahrer konnte über das Schiebedach des Autos herausklettern und sicher zurück ins Parkhaus gelangen", schrieb die Feuerwehr dazu auf ihrer Facebook-Seite. Ein Augenzeuge sagte, er hätte den Mann im Auto um sein Leben schreien hören.

Die Einsatzkräfte seilten den Wagen später in die Häuserschlucht zwischen Parkhaus und gegenüberliegendem Gebäude ab. Mit einem gewaltigen Abschlepphaken und Stahlseilen brachten sie das Auto nach unten, auf den letzten Metern half ein Abschleppdienst.

Die Feuerwehr dokumentierte den ungewöhnlichen Einsatz auf Facebook mit Fotos und Videos. Ihr Fazit: "Macht das bloß nicht nach." Der Fahrer sagte später, er habe sein Auto nicht mehr stoppen können. Der Wagen sei durch die Abgrenzung gerast und habe sich dann in der Drahthalterung verfangen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Austin: Auto "parkt" neun Etagen über dem Abgrund


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.