| 07.28 Uhr

Hamburg
Baby in Hamburg wohl zu Tode geschüttelt

Hamburg. Ein zwölf Monate alter Junge aus Hamburg, der schwer misshandelt worden sein soll, ist eine Woche nach seiner Einlieferung ins Krankenhaus gestorben.

Das Baby aus dem Stadtteil Altona-Nord erlag nach Angaben der Staatsanwaltschaft im Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) seinen Verletzungen. Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) äußerte sich tief erschüttert. Ergebnisse der Obduktion werden frühestens heute erwartet.

Der Junge namens Tayler wurde laut Staatsanwaltschaft vermutlich durch Schütteln erheblich verletzt. Ermittelt werde gegen die 22 Jahre alte Mutter des Kindes und ihren 26 Jahre alten Lebensgefährten, der nicht der Vater sei.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamburg: Baby in Hamburg wohl zu Tode geschüttelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.