| 10.35 Uhr

Berlin
Beratungszentrum soll beim Umgang mit Wölfen helfen

Berlin. Fünfzehn Jahre nach der Rückkehr des Wolfs in Deutschland startet das Bundesumweltministerium mit dem Aufbau eines Beratungszentrums. Es soll auch bei Konflikten mit den Raubtieren helfen. Die von vier Institutionen mit hohem wissenschaftlichen Anspruch getragene Koordinationsstelle im sächsischen Görlitz solle "die zuständigen Landesbehörden bei offenen Fragen rund um den Wolf beraten und bundesweit Daten zur Ausbreitung des Wolfes sammeln", erklärte Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) in Berlin.

Ihr Haus stellt zunächst für drei Jahre 425 000 Euro zur Verfügung. Nach aktuellen Zahlen des Lupus-Instituts für Wolfsmonitoring und -forschung sind bundesweit 31 Rudel und 8 Paare registriert. Experten gehen von insgesamt etwa 80 erwachsenen Wölfen aus. Die Tiere sind in Deutschland streng geschützt.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Beratungszentrum soll beim Umgang mit Wölfen helfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.