| 18.30 Uhr

Auf S-Bahnsteig in Berlin
Frau flüchtet vor Kontrolleuren und lässt ihr Baby zurück

Berlin: Frau flüchtet am S-Bahnsteig vor Kontrolleuren und lässt ihr Baby zurück
Die Frau aus Kamerun und ihr Begleiter wurden in Berlin in der Linie S3 kontrolliert. (Symbolbild) FOTO: rpo/Vassilios Katsogridakis
Berlin. Erst hat eine 31-Jährige den Fahrkartenkontrolleuren ein manipuliertes Ticket gezeigt, dann ergriff sie die Flucht - allerdings ohne ihr einjähriges Baby, das sie auf einem Berliner S-Bahnsteig im Kinderwagen zurückließ.

Nachdem die 31-Jährige am Mittwochabend auf der Linie S3 ein manipuliertes Ticket vorgezeigt hatte, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte, baten die Kontrolleure die Frau in Köpenick auf den Bahnsteig.

Dort flüchtete sie, nachdem ihr 36 Jahre alter Begleiter einem der Kontrolleure eine Kopfnuss verpasst hatte. Auf dem Bahnsteig ließ die Frau den Kinderwagen mit ihrem Baby zurück.

Nach Angaben der alarmierten Polizei war der Begleiter nicht der Vater des Kindes. Daher wurde das Baby an den Kindernotdienst übergeben. Kurz vor Mitternacht erschien die Mutter am Berliner Ostbahnhof, um ihr Kind abzuholen.

Bei der Identitätsüberprüfung stellten die Beamten fest, dass sich die Kamerunerin illegal in Deutschland aufhält. Sie muss sich nun wegen Urkundenfälschung und unerlaubten Aufenthalts verantworten.

(gaa/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Frau flüchtet am S-Bahnsteig vor Kontrolleuren und lässt ihr Baby zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.