| 00.00 Uhr
Berlin
Berliner Erdferkel wird mit Flasche aufgezogen
Berlin. Ein Erdferkel-Baby, das von seiner Mutter getrennt mit der Flasche aufgezogen wird, könnte zur neuen Attraktion im Berliner Zoo werden. "Schweinchen", wie Tierpfleger Mario Grüßer das Tier nennt, wurde schon im September im Nachttierhaus des Zoos geboren. Weil seine Mutter ihren vorangegangen Nachwuchs im Januar zerdrückt hatte, wurde das Erdferkel nach seiner Geburt von den Eltern getrennt. Tierpfleger Grüßer zieht es seitdem mit der Flasche groß. Es bekommt alle drei Stunden eine spezielle Milch mit Fencheltee, die den Magen beruhigen soll. In den vergangenen Wochen ist der Erdferkelnachwuchs schon kräftig gewachsen, weshalb er gelegentlich ins elterliche Gehege gelassen werden kann.

Die nachtaktiven Säugetiere, die in ihrer afrikanischen Heimat keinesfalls selten sind, verfügen über eine schweineartige Rüsselnase mit der sie Termiten aufstöbern. Der Kopf trägt große bewegliche "Hasenohren", der Schwanz erinnert an ein Känguru. Die Aufzucht von Erdferkeln in Gefangenschaft gilt als schwieriges Unterfangen, das nur selten reibungslos gelingt. Bei "Schweinchen" sind die Pfleger jedoch guter Hoffnung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar