| 11.41 Uhr

New York
"Queen Bee" gewinnt acht Video-Preise

MTV Video Music Awards 2016: Das sind die Gewinner
MTV Video Music Awards 2016: Das sind die Gewinner FOTO: ap
New York. Sängerin Beyoncé war die Königin der MTV Awards und bedankte sich mit einem Show-Spektakel.

Sängerin Beyoncé hat bei den "MTV Video Music Awards" abgeräumt: Acht Preise, darunter auch den für das Video des Jahres, nahm die 34-Jährige in New York in Empfang. Damit ließ sie Konkurrenten wie Adele, Kanye West und Justin Bieber hinter sich. Die selbst ernannte "Queen Bee" war mit elf Nominierungen in das Rennen um die sogenannten Mondmann-Trophäen gegangen. Neben dem Preis für das beste Musikvideo räumte sie unter anderem auch in den Kategorien für das beste Video eines weiblichen Künstlers für "Hold Up" und für Regie, Kamera und Schnitt von "Formation" ab. "Ich möchte meiner wunderbaren Tochter und meinem unglaublichen Ehemann für all ihre Unterstützung danken", sagte Beyoncé. Ihren Fans dankte die Künstlerin mit einer fulminanten rund 16 Minuten dauernden Showeinlage mit fünf Songs aus ihrem Album "Lemonade".

MTV VMA - die Tops und Flops vom roten Teppich FOTO: afp, eh

Die aus Barbados stammende Pop-Sängerin Rihanna (28) wurde in diesem Jahr mit dem "Michael Jackson Video Vanguard Award" geehrt. Der Sonderpreis wird Künstlern für ihren großen Einfluss auf die Musikszene verliehen. Der Preis wurde Rihanna von ihrem früheren Freund Drake überreicht. Der kanadische Rapper, der den Preis für das "Beste Hip-Hop-Video" mit seinem Lied "Hotline Bling" gewann, gestand ihr seine Liebe, und viele Fans hofften noch auf einen Heiratsantrag - der blieb aber aus. Rihanna dankte ihrer Familie, Freunden und ihrem Heimatland. Die Pop-Sängerin trat während der Verleihung insgesamt viermal auf.

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Beyoncé war die Königin bei den VMAs 2016


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.