| 08.18 Uhr

Duisburg
Bivsi kann es nicht erwarten, ihre Freunde wiederzusehen

Duisburg. In wenigen Tagen könnte Bivsi Rana mit ihrer Familie in ein Flugzeug steigen, nach Deutschland fliegen und ihr altes Leben fortführen. "Ich freue mich darauf zurückzukommen, und ich kann es nicht mehr erwarten, meine Freunde wieder zu sehen", sagte die 15-Jährige. Von Verena Kensbock

Ende Mai wurde Bivsi vor den Augen ihrer Mitschüler von Mitarbeitern der Duisburger Ausländerbehörde aus dem Gymnasium geholt. Gemeinsam mit ihren Eltern wurde sie dann nach Nepal abgeschoben. Dort wird sie ihre Tante zurücklassen. "Ich habe sie in Nepal zum ersten Mal gesehen. Es wird ein schwerer Abschied."

Aber wie wird das Leben der Familie aussehen, wenn sie nach Duisburg zurückkehrt? Möglicherweise so wie vorher. Noch in den Ferien werde die 15-Jährige wohl ihre Kurse für die Oberstufe wählen und dann in der zehnten Klasse wieder einsteigen. Und auch in ihr früheres Zuhause können Bivsi und ihre Eltern wohl zurück. Seinen alten Job könne Bivsis Vater aber nicht antreten. Er hatte bis zur Abschiebung als Koch in einem Sushi-Restaurant in Essen gearbeitet. Die Stelle wurde inder Zeit neu besetzt.

Felix Banaszak ist Sprecher der Duisburger Grünen und hat sich für die Familie eingesetzt. Er steht in ständigem Kontakt mit Bivsi und ihren Eltern und organisiert ihre Rückreise. Wann die Familie wieder deutschen Boden betritt, stehe noch nicht fest, sagt Banaszak. Die Visaanträge lägen bei der deutschen Botschaft in Katmandu. Bis die Visa ausgestellt sind, könnten aber einige Tage vergehen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Bivsi kann es nicht erwarten, ihre Freunde wiederzusehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.