| 10.38 Uhr

London
Britisches Gericht untersagt Beschneidung

London. Ein Familiengericht im südenglischen Exeter hat die Beschneidung zweier muslimischer Jungen verboten. Das Gericht gab der Mutter Recht und urteilte, der Vater dürfe die Beschneidung erst durchführen lassen, wenn die Jungen in einem Alter seien, der Prozedur zuzustimmen. Der Vater, ein von der Frau getrennter Algerier, hatte argumentiert, sein Vorhaben stehe in Einklang mit dem Islam und anderen Religionsvorschriften. Der Richter erklärte, eine Beschneidung sei eine "unumkehrbare Prozedur". Es sei nicht gewährleistet, dass die Jungen den muslimischen Glauben später ebenso gewissenhaft praktizierten wie ihr Vater.

(kna)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

London: Britisches Gericht untersagt Beschneidung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.