| 07.28 Uhr

Kassel
Bundesbank muss zerrissenes Geld ersetzen

Kassel. Eine demente Frau (89) aus Bayern hat aus Sorge, Einbrecher könnten ihr Geld stehlen, 500-Euro-Scheine im Gesamtwert von 18 500 Euro zerrissen und in einem Gefrierbeutel im Eisfach versteckt. Der hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) hat nun entschieden, dass die Bundesbank die Scheine ersetzen muss. Das ist bei vorsätzlicher Zerstörung sonst nicht der Fall. Doch der VGH entschied, dass "ein solches gänzlich ungewöhnliches Verhalten nicht dem eines geistig gesunden Menschen" entspreche und es so der Frau aus Waldkraiburg nicht anzulasten sei (Az: 6 A 682/15). Die Bundesbank muss das Geld nun ersetzen. Eine Revision wurde nicht zugelassen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kassel: Bundesbank muss zerrissenes Geld ersetzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.