| 15.46 Uhr

Betrug
9200 Flaschen gefälschten Edel-Champagners beschlagnahmt

Das sind die wertvollsten Edel-Marken
Das sind die wertvollsten Edel-Marken FOTO: AP
Rom. Nach diesem Fund knallen in Italien die Korken: In der norditalienischen Stadt Padua hat die Polizei 9200 Flaschen gefälschten Champagners sichergestellt. Der Champagner soll nun verschenkt werden.

9200 Flaschen gefälschten Champagners der französischen Edelmarke "Moët et Chandon" sowie 40.000 nachgemachte Etiketten hatten die Ermittler beschlagnahmt, teilte die Polizei am Montag mit. Mit dem Verkauf der Flaschen hätten die Betrüger 350.000 Euro verdienen und mit den Etiketten weitere Flaschen im Wert von 1,8 Millionen Euro versehen können.

Aufgeflogen war der Betrug bei einer Ladenkontrolle kurz vor Weihnachten. Den Kontrolleuren fiel auf, dass auf dem Etikett einer Champagnerflasche die sonst übliche Produktionsnummer fehlte. Fahnder entdeckten in der Folge eine Lagerhalle, in der Flaschen mit minderwertigem Schaumwein umetikettiert wurden.

Woher der Schaumwein sowie das Material zur Herstellung der falschen Champagneretiketten stammen, war zunächst unklar. Der beschlagnahmte Alkohol wurde nach einer Qualitätsprüfung an gemeinnützige Vereine in der Region Venetien verteilt. Die gefälschten Etiketten wurden vorsichtshalber zuvor von den Flaschen entfernt.

(kl/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Champager-Fälschung: Polizei in Italien beschlagnahmt 9200 Flaschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.