| 09.52 Uhr

London
Deutsches U-Boot von 1915 vor britischer Küste gefunden

London. Seit mehr als 100 Jahren lag es in der Nordsee. Vor etwas mehr als drei Jahren wurde es entdeckt. Aber erst jetzt konnte es identifiziert werden: Das U-Boot-Wrack rund 90 Kilometer vor der Ostküste Englands stammt aus Deutschland. Die "SM U 31" lief im Januar 1915 zu einer Patrouillenfahrt in der südöstlichen Nordsee aus und galt seither als verschollen. Nachdem im September 2012 ein britischer Windparkbetreiber das Wrack geortet hatte, konnten jetzt Filmaufnahmen nachweisen, dass es sich dabei um ein deutsches U-Boot aus der Kaiserlichen Kriegsmarine handelt.

Was man jetzt gefunden hat, ist ein rund 57 Meter langes und viereinhalb Meter hohes Wrack, das nur 30 Meter unter der Meeresoberfläche liegt. Das U-Boot war am Bug und Heck beschädigt. Britische Unterwasser-Archäologen vermuten, dass es auf eine Mine auflief, sank und die 35-köpfige Besatzung mit in die Tiefe riss. Es ist nicht beabsichtigt, das Wrack zu bergen, denn die Totenruhe will der Windparkbetreiber nicht stören.

(witt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

London: Deutsches U-Boot von 1915 vor britischer Küste gefunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.