| 13.42 Uhr

Bundesagentur für Arbeit
88.000 Flüchtlinge lernen beim Arbeitsamt Deutsch

Hintergrund: So läuft das Asylverfahren ab
Hintergrund: So läuft das Asylverfahren ab FOTO: dpa, ua fpt
Nürnberg/Berlin. Die vorübergehend angebotenen Sprachkurse der Bundesagentur für Arbeit wurden bisher von rund 88.000 Flüchtlingen genutzt. Damit ist das von der Bundesagentur (BA) bereitgestellte Kontingent von 100.000 Sprachkursen fast ausgeschöpft.

Eine Sprecherin der Behörde (BA) bestätigte einen entsprechenden Bericht der "Süddeutschen Zeitung".  "Ich bin ehrlicherweise im Positiven überrascht über die große Zahl", wird das BA-Vorstandsmitglied Raimund Becker zitiert. Das große Interesse zeige "die hohe Motivation der Flüchtlinge, Deutsch zu lernen und sich integrieren zu wollen". Mehr als zwei Drittel der neuen Deutsch-Schüler stammen nach BA-Angaben aus Syrien.

Anders als bei den vom Bundesamt für Migration (BAMF) angebotenen Integrationskursen können an den Bundesagentur-Sprachkursen auch bislang nicht anerkannte Asylbewerber teilnehmen - sie sollten allerdings gute Anerkennungschancen haben. Die Bundesagentur hofft mit dem bis zum Jahresende befristeten Sprachkursangebot, die späteren Jobchancen von Flüchtlingen zu verbessern.

An den BAMF-Integrationskursen haben im ersten Halbjahr 2015 nach BAMF-Angaben rund 90.000 Migranten teilgenommen. Nur ein Teil davon waren allerdings Flüchtlinge. Rund 40.000 stammten aus EU-Staaten.

Liebe Leserinnen und Leser,
Ihre Meinung zu RP Online ist uns wichtig. Anders als sonst bei uns üblich gibt es allerdings an dieser Stelle keine Möglichkeit, Kommentare zu hinterlassen. Zu unserer Berichterstattung über die Flüchtlingskrise haben wir zuletzt derart viele beleidigende und zum Teil aggressive Einsendungen bekommen, dass eine konstruktive Diskussion kaum noch möglich ist. Wir haben die Kommentar-Funktion bei diesen Themen daher vorübergehend abgeschaltet. Selbstverständlich können Sie uns trotzdem Ihre Meinung sagen – per Facebook oder per E-Mail.

(lsa/dpa)