| 13.08 Uhr

Bei Aufenthalt im Iran
Amokläufer von München soll Schießen im Urlaub geübt haben

Wer ist der Todesschütze von München?
Wer ist der Todesschütze von München? FOTO: Twitter/Screenshot
München. Einem Medienbericht zufolge soll der Attentäter von München Erfahrungen mit Waffen und deren Benutzung gehabt haben. Schon im Jahr 2015 soll der damals 17-Jährige mit seinem Vater Schießübungen absolviert haben.

Wie der "Focus" unter Berufung auf Ermittlerkreise berichtet, soll das Training im Dezember 2015 im Iran während eines Urlaubes stattgefunden haben.

Laut Informationen der "Bild"-Zeitung soll er dort mit seinem Vater einen Schießstand besucht haben. Weder Staatsanwaltschaft noch das bayerische Landeskriminalamt wollten die Berichte am Freitag kommentieren. Derzeit würden "sehr viele und große Datenmengen" ausgewertet, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft München I.

Ali David S. hatte am 22. Juli neun Menschen erschossen und mehrere schwer verletzt. Dabei ging der 18-Jährige routiniert vor. Bisher war nur bekannt, dass der Täter Ego-Shooter gespielt und in dieser Form an einer Waffe "trainiert" hatte.
 

(felt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Amoklauf von München: Attentäter soll Schießen im Urlaub geübt haben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.