| 12.01 Uhr

Fähre verpasst
Autofahrer vertraut Navi - und landet in der Elbe

Autofahrer vertraut Navi - und landet in Elbe
Die Feuerwehr zog das Auto aus dem Wasser. Die vier Insassen konnten sich selbst retten. FOTO: Feuerwehr Bleckede
Bleckede. Er hat seinem Navigationsgerät blind vertraut - und landete mit seinem Auto in der Elbe. Eigentlich hatte der Autofahrer auf die Elbfähre zusteuern wollen.

Der Autofahrer wollte zum Fähranleger im niedersächsischen Bleckede auf die Elbfähre fahren. Dabei habe er sich auf sein Navi verlassen, sagte der Fahrer der Polizei. Die Fähre sei zu diesem Zeitpunkt aber leider gerade am anderen Elbufer gewesen, hieß es von der Feuerwehr. Das aber registrierte der Mann in der Dunkelheit am frühen Morgen offenbar nicht - und landete mit seinem Auto im Wasser.

Das Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) konnte das versunkene Fahrzeug nach eigenen Angaben noch am Vormittag orten und mit einem Greifbagger bergen.

Die vier Männer in dem Auto konnten sich nach dem Vorfall retten, wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte. Sie seien mit Unterkühlungen in ein Krankenhaus gebracht worden.

(lsa/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Autofahrer vertraut Navi - und landet in Elbe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.