| 10.30 Uhr

BAMF-Chef
660.000 Asylfälle in Deutschland noch nicht bearbeitet

BAMF-Chef Frank-Jürgen Weise: 660.000 Asylfälle noch nicht bearbeitet
Flüchtlinge an der deutsch-österreichischen Grenze. FOTO: dpa, awe htf shp
Kreuth. In Deutschland sind nach Angaben des Chefs des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Frank-Jürgen Weise, derzeit noch 660.000 Asylfälle nicht bearbeitet.

"Wir haben 360.000 gestellte Anträge, die noch nicht bearbeitet sind. Wir rechnen damit, dass Menschen registriert sind, aber noch nicht ihren Antrag gestellt haben.

Bestimmt auch 300.000", sagte Weise am Freitag als Gast bei einer Klausur der CSU-Bundestagsabgeordneten im oberbayerischen Wildbad Kreuth.

Liebe Leserinnen und Leser,

Berichte zur Flüchtlingskrise können Sie bei RP Online derzeit nicht kommentieren. Die Gründe dafür erfahren Sie hier.

(lukra / dpa)