| 14.56 Uhr

Wismar
Erste Hinweise nach Baseballschläger-Angriff auf Flüchtlinge

Wismar. Nach der Baseballschläger-Attacke auf zwei syrische Flüchtlinge im mecklenburgischen Wismar sucht die Polizei weiter nach den Angreifern. Mittlerweile gibt es Indizien, die auf mögliche Täter hindeuten.

Das sagte ein Polizeisprecher am Montag in Rostock. Inwieweit die Hinweise zu Festnahmen führen könnten, sei noch nicht klar. Mittlerweile gebe es auch eine unabhängige Zeugin der Tat.

Rund 20 Männer sollen am Samstag vor einer Notunterkunft in Wismar zwei Flüchtlinge aus Syrien mit Baseballschlägern verprügelt haben. 

Die Opfer wurden ins Krankenhaus gebracht, aber noch am Wochenende wieder entlassen. Ein ähnlicher Überfall einer größeren Gruppe ereignete sich am Wochenende auch in Magdeburg.

Liebe Leserinnen und Leser,
Ihre Meinung zu RP Online ist uns wichtig. Anders als sonst bei uns üblich gibt es allerdings an dieser Stelle keine Möglichkeit, Kommentare zu hinterlassen. Zu unserer Berichterstattung über die Flüchtlingskrise haben wir zuletzt derart viele beleidigende und zum Teil aggressive Einsendungen bekommen, dass eine konstruktive Diskussion kaum noch möglich ist. Wir haben die Kommentar-Funktion bei diesen Themen daher vorübergehend abgeschaltet. Selbstverständlich können Sie uns trotzdem Ihre Meinung sagen – per Facebook oder per E-Mail.

(lsa/dpa)