| 15.13 Uhr

Das Rätsel von Berghausen
Wer legt denn bitteschön Hackfleisch am Bahnhof ab?

In #Berghausen sorgt derzeit ein handelsübliches Pfund #Hackfleisch für Aufsehen.

Posted by BNN - Badische Neueste Nachrichten on Freitag, 10. November 2017
Berghausen. Am Bahnhof einer Gemeinde in Baden-Württemberg liegt alle paar Tage ein frischer Klumpen Hackfleisch. Bislang ist unklar, wer es dort ablegt - und warum.

Das Hackfleisch-Rätsel beschäftigt Pfinztal-Berghausen schon mehrere Wochen. Anfang Oktober soll zum ersten Mal eine Portion am Bahnhof der kleinen Gemeinde in Baden-Württemberg gelegen haben. Seitdem entdecken Bewohner an derselben Stelle regelmäßig ein neues Pfund Hackfleisch, schreibt die "Bruchsaler Rundschau". Bisher habe aber niemand gesehen, wer das Fleisch dort deponiert habe.

Anwohner befürchten, dass der Klumpen jedes Mal mit Gift, Glassplittern oder Nägeln versetzt sei, um Tieren zu schaden. "Es ist ja schon öfters vorgekommen, dass Hundehasser so etwas tun", schreibt jemand auf Facebook. Aber das schließt die Polizei in diesem Fall aus. "Ein Giftköder wird normalerweise gut zugänglich ausgelegt", sagte ein Polizeisprecher der Zeitung. In Berghausen werde das Hackfleisch dagegen immer hinter einem Zaun neben dem Gleisbett platziert. "Ein Giftköder besteht außerdem nicht aus derart viel Fleisch." Deshalb sieht die Polizei bisher auch keinen Grund, in dem Fall zu ermitteln.  

Offenbar bleibt das Fleisch auch selten lange am Bahnhof liegen. "Wenn unser Reinigungstrupp vor Ort ankam, war oftmals nicht mehr viel übrig", sagte Nicolas Lutterbach, Sprecher der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG), die das Bahnhofsgelände verwaltet. Vielleicht hätten streunende Tiere es gegessen. "Vielleicht möchte jemand die Igel vor ihrem Winterschlaf füttern", sagte Lutterbach zu "bento". Vielleicht gebe es mittlerweile auch Nachahmungstäter. Aber er wisse es nicht. "Wir stochern völlig im Dunkeln."

Anwohner schlagen vor, im nächstgelegenen Supermarkt nachzufragen - es müsse doch auffallen, wenn jemand regelmäßig ein Pfund Hackfleisch kaufe. Auf Fotos sieht es nach einer frisch gekauften Portion vom Metzger aus, die gerade ausgepackt worden ist. Unklar ist, ob der Klumpen jedes Mal aus Schweinemett oder gemischtem Hackfleisch besteht.

Andere Anwohner meinen, am Bahnhof solle eine Kamera aufgestellt werden, um das Hackfleisch-Rätsel endlich zu lösen. Dafür könne man sich auch auf die Lauer legen. "Wir haben darüber tatsächlich schon nachgedacht", sagte ein Vertreter der Gemeinde der "Bruchsaler Rundschau".

(wer)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berghausen: Unbekannter legt regelmäßig Hackfleisch am Bahnhof ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.