| 11.21 Uhr

Hintergründe unklar
Mann in Berlin nahe Kottbusser Tor erschossen

Berlin-Kreuzberg: Mann nahe Kottbusser Tor erschossen
Das Opfer wurde schwer verletzt in einem Häuserdurchgang gefunden. FOTO: dpa, fis dna fdt
Berlin. Schüsse in Berlin: Ein 32-Jähriger ist in der Nähe des Kottbusser Tors in Kreuzberg von einer Kugel getroffen worden. Er starb kurz darauf an seinen schweren Verletzungen. Die Hintergründe sind noch unklar.

Das teilte die Polzei am Sonntag mit. Zeugen hatten demnach gegen 22 Uhr am Samstagabend Schüsse in einem Häuserdurchgang gehört und einen Mann davon rennen sehen, wie die Polizei mitteilte. In dem Durchgang fanden die Zeugen dann den schwer verletzten 32-Jährigen, der Schussverletzungen im Oberkörper hatte.

Zwei Stunden später erlag der Mann seinen Verletzungen, wie es weiter hieß. Die Mordkommission ermittelt. 

(dpa/jeku)