| 19.40 Uhr

50 Meter unter sechs Sekunden
Möpse liefern sich Wettrennen

Fotos: Mops Emma läuft schneller als die Konkurrenz
Fotos: Mops Emma läuft schneller als die Konkurrenz FOTO: dpa, fis hpl
Berlin. In Berlin wurden der schnellste und der langsamste Mops ermittelt. Doping war bei dem Rennen ausdrücklich erlaubt – in Form von Leckerli und Spielzeug.

Dutzende der Hunde mit ihren gedrungenen Körpern und zerknautschten Gesichtern lieferten sich am Samstag ein Wettrennen. Auf einer 50-Meter-Strecke traten die Tiere bei der achten Ausgabe des Berliner Mopstreffens einzeln gegeneinander an – inklusive Laufvideo und Zielfoto.

Die schnellsten Tiere brauchen um die sechs Sekunden für die Distanz. Mops Emma von Besitzerin Angela Kaiser aus Berlin knackte in diesem Jahr als einzige die Zeitgrenze. Am langsamsten war dagegen Sihla unterwegs – sie brauchte etwas mehr als eine Minute für die Strecke.

"Doping" in Form von Leckerli und Spielzeug war bei dem Rennen ausdrücklich erlaubt. Herrchen oder Frauchen begleiteten ihre Lieblinge und lockten sie auf der Strecke zum Ziel. Für die geehrten Hunde sowie deren Besitzer gab es Gemälde mit bunten Möpsen als Preise. Im vergangenen Jahr waren erstmals zwei der Tiere unter der "magischen Grenze" von sechs Sekunden geblieben.

(wer/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Möpse liefern sich Wettrennen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.