| 13.39 Uhr

Kurioser Einsatz
Berliner Polizei rettet Teddy-Hamster

Berliner Polizei rettet süßen Teddy-Hamster
Teddy-Hamster "Sir Henry" auf Streife. FOTO: Polizei Berlin
Berlin . Dass die Berliner Polizei nachts Streuner aufgreift, kommt oft vor - so süß wie "Sir Henry" sind diese aber selten. Der freilaufende Teddy-Hamster wurde in der Walpurgisnacht von Beamten gerettet. 

Um 22.30 Uhr sei bei der Wache im Berliner Bezirk Spandau ein Notruf eingegangen, berichtet ein Sprecher der Berliner Polizei. Ein Patient des Vivantes-Klinikums habe im Klinikpark einen Hamster frei herumlaufen sehen. "Da die Tierfang-Abteilung nachts nicht arbeitet, haben sich unsere Beamten gekümmert", sagt der Sprecher. "Wenn wir helfen können, dann helfen wir." 

Die Polizisten fingen den Teddy-Hamster demnach ein und verfrachteten ihn für die Rückfahrt zum Revier in eine Handschuh-Box. Spontan wurde das putzige Tier zudem getauft und hört fortan auf den Namen "Sir Henry". Ein spontaner Einfall der Beamten, wie der Polizeisprecher sagt.

Ob der Hamster zuvor ausgesetzt wurde oder entlaufen ist, ist unklar. Fest steht aber, dass er nach der Rückkehr auf die Wache ins Berliner Tierheim gegeben wurde. Nach einem populären Facebook-Post der Polizei über die Rettung von "Sir Henry" hätten sich aber sofort viele Menschen gemeldet, die dem Hamster ein neues Zuhause geben wollten, sagt der Polizeisprecher.

Und das hat er auch gefunden, wie ein Sprecher des Berliner Kleintierhauses berichtet: Schon am Donnerstag hätten ihn seine neuen Besitzer abgeholt. 

(kess)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berliner Polizei rettet süßen Teddy-Hamster


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.