| 09.56 Uhr

Brandenburg
Polizisten und Oma getötet - lebenslang für Dreifachmörder

Brandenburg: Polizisten und Großmutter getötet - lebenslang für Dreifachmord
Die Leiche der Großmutter des Verdächtigen wurde in einem Haus in Müllrose gefunden. FOTO: dpa, ppl fux
Frankfurt (Oder). Für die Morde an zwei Polizisten und seiner Großmutter ist ein 25-Jähriger in Ostbrandenburg zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Diese Strafe verhängte das Landgericht Frankfurt (Oder) am Freitag.

Der Mann hatte im Februar 2017 zuerst seine 79-jährige Großmutter im gemeinsamen Wohnhaus in Müllrose erstochen und danach auf der Flucht vor der Polizei die beiden Beamten an einer Bundesstraße mit überhöhter Geschwindigkeit totgefahren.

Die beiden Männer sollten das Fluchtauto mit einem Nagelbrett stoppen. Sie starben sofort nach dem Aufprall.

Die zweite Strafkammer des Landgerichts stellte am Freitag zudem die besondere Schwere der Schuld fest. In ihrer Urteilsbegründung machte sie deutlich, aus ihrer Sicht habe der Angeklagte mit den ihm zu Last gelegten Straftaten die juristischen Merkmale für Mord erfüllt.

Eine Freilassung nach 15 Jahren ist ausgeschlossen. Der Mann hatte unter Drogeneinfluss zunächst seine 79-jährige Großmutter in Müllrose getötet, um einen Verstoß gegen Bewährungsauflagen aus einem früheren Prozess zu verdecken.

(das/dpa/AFP)