| 11.49 Uhr

Polizeieinsatz in Bremen
SEK-Beamter schoss auf 17-Jährige

Bremen: SEK-Beamter gab Schüsse auf 17-Jährige ab
Die Schüsse auf eine 17-Jährige gab ein SEK-Beamter ab. FOTO: Kreispolizei Mettmann
Bremen. Die Schüsse auf eine 17-Jährige bei einem Polizeieinsatz in Bremen hat ein Beamter des Spezialeinsatzkommandos abgegeben. Die Jugendliche ist seit zwei Tagen wieder bei Bewusstsein.

Der Mann habe bei der Streifenpolizei hospitiert, sagte eine Sprecherin des Staatsanwaltschaft am Mittwoch. Der Polizist hatte in der Nacht zum Samstag durch eine geschlossene Wohnungstür geschossen. Die Staatsanwaltschaft in Bremen leitete ein Ermittlungsverfahren gegen den Polizisten ein. Drei Schüsse trafen die Jugendliche. Den Beamten und die 17-Jährige haben die Ermittler zu dem Vorfall noch nicht befragt. Die Jugendliche ist seit Montag wieder bei Bewusstsein.

Alle anderen Zeugen hätten bereits ausgesagt, sagte die Staatsanwältin. Demnach hatte der Mieter der Wohnung die Polizei wegen eines Streits mit ungebetenen Gästen gerufen, die seine Party gestört hatten. Als die Polizei eintraf, soll er geglaubt haben, die Störenfriede seien zurückgekehrt. Durch einen Türspalt feuerte er auf sie mit einer Gaspistole. Daraufhin schoss der Polizist mindestens fünfmal zurück. 

(haka/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bremen: SEK-Beamter gab Schüsse auf 17-Jährige ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.