Lederhosen, Krücken, Gebiss

Diese 10 Dinge wurden wirklich im Wiesn-Fundbüro abgegeben

Was Besucher auf dem Oktoberfest verloren FOTO: dpa

München. Am Dienstag endete das Oktoberfest in München und damit auch die Arbeit des Wiesn-Fundbüros. Mehr als 4000 Gegenstände gaben Besucher ab - darunter nicht nur Handys, Ausweise und Geldbeutel.

Von

Nicht nur die Zahl der Oktoberfest-Besucher hat im Vergleich zu Vorjahr zugenommen - auch das Wiesn-Fundbüro hatte mehr zu tun. 2915 Gegenstände gaben Besucher 2016 dort ab, in diesem Jahr waren es bis Dienstag 4055. Nur knapp jeder vierte Gegenstand wurde wieder an die rechtmäßigen Besitzer ausgehändigt.

An der Spitze der verlorenen Gegenstände standen die Klassiker: 1300 Ausweise, 620 Kleidungsstücke, 600 Geldbeutel, 520 Handys. Doch unter den verlorenen Gegenständen waren auch Dinge, die man kaum verlieren kann oder die auf einem Oktoberfest nicht üblich sind.

Was die Besucher verloren, erfahren Sie in unserer Bilderstrecke.

Outbrain