| 22.00 Uhr

DRK
Deutscher Hilfsflug für Nepal gestartet

DRK: Deutscher Hilfsflug für Nepal soll am Abend abheben
DRK-Hilfsflug: Nach dem Erdbeben in Nepal läuft jetzt die internationale Hilfe an. FOTO: ap
Berlin. Der Hilfsflug des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) nach Nepal ist am Dienstagabend in Berlin gestartet. Das sagte der DRK-Sprecher Dieter Schütz. Die Maschine sollte ursprünglich bereits am Montagabend in das Erdbebengebiet fliegen.

Grund für die Verzögerung war eine fehlende Überfluggenehmigung für Indien, weil der dortige Luftraum zu voll war. Unterdessen warten Helfer in Nepal dringend auf Nachschub an Hilfsmitteln. Die Maschine sollte ursprünglich bereits am Montagabend starten. Grund für die Verzögerung war eine fehlende Überfluggenehmigung für Indien, weil der dortige Luftraum zu voll war.

Der Hilfsflug mit Gütern im Wert von 670 000 Euro soll in das Erdbebengebiet gehen. An Bord der Maschine sind 60 Tonnen Hilfsgüter, darunter auch Zelte, Decken und Hygienepakete. Finanziert wird die Lieferung vom Auswärtigen Amt.

Fotos: Erdbeben in Asien: Mount-Everest-Basislager verschüttet FOTO: afp, ras/fk

"Es gelingt nur mit Mühe, Hilfsgüter in ausreichender Menge nach Kathmandu zu bringen", berichtete der Notfallmediziner Frank Marx von der Organisation Malteser International am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur aus Kathmandu. Der Flughafen sei stark überlastet.

Nach Schätzungen der Vereinten Nationen sind etwa acht Millionen Menschen von dem schweren Erdbeben vom Samstag im Himalaya betroffen. Mehr als 1,4 Millionen davon bräuchten Nahrungsmittel, erklärte das Amt für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) am Montag (Ortszeit) in New York.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

DRK: Deutscher Hilfsflug für Nepal soll am Abend abheben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.