| 09.50 Uhr

Erbe des Altkanzlers
Eine Million Euro für Kohls Söhne und Enkel

Erbe von Helmut Kohl: Eine Million Euro für Söhne und Enkel des Altkanzlers
Walter Kohl (Archiv). FOTO: afp
Berlin. Helmut Kohls Söhne und Enkel sind laut Medienberichten schon zu Lebzeiten des Altkanzlers ausgezahlt worden. Seine Witwe ist demnach Alleinerbin des CDU-Politikers. 

Die "Bild am Sonntag berichtet, dass Helmut Kohls Kinder und Enkel im April 2016 einen "Erb-Pflichtteilsverzicht" unterschrieben haben. Die Söhne hätten damals jeweils 400.000 Euro erhalten, die Enkelkinder je 100.000 Euro. Dafür hätten sie auf weitere Ansprüche verzichtet. Die Gesamtsumme von einer Million Euro habe in etwa ihrem Pflichtanteil entsprochen.

Eine offizielle Bestätigung gab es dafür zunächst nicht. Kohls ältester Sohn Walter hatte aber vor einigen Wochen in der ZDF-Sendung von Markus Lanz gesagt, dass die Frage der Erbschaft schon 2016 juristisch geklärt worden sei. "Das Thema Erbschaft in der Familie ist komplett erledigt." Helmut Kohl starb am 16. Juni 2017 im Alter von 87 Jahren. 

Durch die Regelung im Jahr 2016 ist die Witwe des Altkanzlers, Maike Kohl-Richter, die Alleinerbin des CDU-Politikers. Dies gehe aus dem Erbschein hervor, den das Nachlassgericht in Ludwigshafen am Rhein am 10. August ausgestellt habe, berichtete das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Das Verhältnis zwischen Kohls zweiter Ehefrau und seinen Söhnen aus erster Ehe, Walter und Peter, gilt als zerrüttet. 

(wer/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erbe von Helmut Kohl: Eine Million Euro für Söhne und Enkel des Altkanzlers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.