| 09.32 Uhr

Im Alter von 76 Jahren
Erika Berger ist tot

So wurde "Sexpertin" Erika Berger zum Fernsehstar
So wurde "Sexpertin" Erika Berger zum Fernsehstar FOTO: dpa
Köln. Sie galt als Grande Dame der Sexberatung: Mit ihrer Call-In-Sendung "Eine Chance für die Liebe" wurde Erika Berger zur Fernseh-Legende. Jetzt ist die Moderatorin im Alter von 76 Jahren gestorben. 

Ihr Management bestätigte Erika Bergers Tod am Montagmorgen. "Wir sind geschockt und unfassbar traurig", heißt es in einer kurzen Stellungnahme.
"Dieser so positive und energiegeladene Mensch hat uns für immer verlassen. Sie hatte noch so viel vor. Unfassbar."

Nähere Angaben zu den Todesumständen machte die Sprecherin nicht.
Nach einem Bericht des Kölner "Express" soll die 76-Jährige am Sonntag vor den Augen einer Bekannten zusammengebrochen sein. Ein Notarzt habe nach erfolglosen Wiederbelebungsmaßnahmen nur noch ihren Tod feststellen können.

Bekannt wurde Berger in den 80er Jahren als Sexspezialistin der Nation mit der RTL-Sendung "Call-in - eine Chance für die Liebe".
Während der Show konnten Zuschauer Berger anrufen und sich von ihr live im TV beraten lassen. Das galt für die damalige Zeit als ein Tabubruch. "Es war Aufklärungsarbeit, weil die Leute wirklich nicht wussten, was Sache war", erinnerte sich Berger später an die ersten Jahre ihrer TV-Karriere als "Aufklärerin der Nation".

Neben der Stimme mit der bayerischen Färbung und ihrer steten Begrüßung "Hallo, hier ist Erika Berger, wer spricht?" waren ihre gekonnt übereinandergeschlagenen Beine das Markenzeichen der Moderatorin.

Erika Berger, Mutter von zwei Kindern, begann ihre Karriere fern der Kameras als Kolumnistin bei der "Bild"-Zeitung in Bremen. Parallel zu ihren Auftritten bei RTL veröffentlichte Berger zahlreiche Bücher.
Von 1987 an moderierte sie die Sex-Telefonberatung "Eine Chance für die Liebe".

Nach ihrem Show-Klassiker moderierte sie für den Kölner Privatsender "Ein Flotter Dreier", in der sie ungehemmt über Sex, Liebe und Partnerschaft sprach - ein Novum in Deutschland Anfang der 90er. Dann bot sie ihre Beratung in heiklen Fragen fast allmorgendlich in Sendungen wie "Punkt 9" an, zuletzt 2007 auch im RTL-Mittagsmagazin.
2002 moderierte die Talkerin "Eine Chance für die Liebe" im Internet, in ihrer Astro-Show präsentierte sie zudem Horoskope.

(jco/rls/dpa/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erika Berger ist tot


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.