| 17.26 Uhr

Warnhinweise für Autofahrer
Schilder auf A3 warnen vor ausgesetzten Flüchtlingen

Flüchtlinge in Bayern: Schilder auf der A3 bei Passau warnen
Neue Warnschilder sollen auf der A3 bei Passau Autofahrer vor ausgesetzten Flüchtlingen warnen. FOTO: dpa, shp fpt
Passau. Warntafeln mit einer LED-Anzeige sollen auf der Autobahn 3 im Raum Passau vor ausgesetzten Flüchtlingen warnen. Ein Mann war lebensgefährlich verletzt worden, als er auf der Autobahn von einem Auto erfasst wurde.

Die zehn Tafeln werden auf einem etwa 60 Kilometer langen Abschnitt auf der A3 von der Grenze zu Österreich bis Hengersberg (Landkreis Deggendorf) hinter Parkplätzen und Auffahrten aufgestellt, sagte ein Sprecher der Autobahndirektion Südbayern am Mittwoch. "Werden Personen auf der Fahrbahn gemeldet, werden die Tafeln per Mobilfunk aktiviert. Dann gilt verbindlich Tempo 80."

Mehr als 3000 Flüchtlinge wurden im Juli von skrupellosen Schleusern auf der A3 bei Passau ausgesetzt. Am vergangenen Wochenende war eine junge Autofahrerin auf einer Straße im Landkreis Passau in eine solche Gruppe gefahren und hatte einen Mann lebensgefährlich verletzt.

Lesen Sie mehr zur Flüchtlingssituation in unserem Dossier.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flüchtlinge in Bayern: Schilder auf der A3 bei Passau warnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.