| 18.07 Uhr
Temperaturen fallen jetzt um zehn Grad
Freitag war der heißeste Tag des Jahres
13 Antworten auf sommerliche Fragen
13 Antworten auf sommerliche Fragen FOTO: AFP, AFP
Offenbach. Die Hitzewelle geht zu Ende. Am Freitag schwitzte Deutschland noch - es war der heißeste Tag des Jahres. Am Nachmittag meldete der Deutsche Wetterdienst aus Bad Kreuznach in Rheinland-Pfalz 36 Grad, damit wurde der bisherige Jahreshöchstwert von 35,2 Grad aus Sachsen-Anhalt vom Mittwoch überboten.

In etlichen Städten kletterte die Temperatur am Freitagnachmittag auf mehr als 35 Grad - so in Frankfurt, Bad Dürkheim, Stuttgart oder Heidelberg. Der deutsche Hitzerekord war aber nicht in Gefahr. Er liegt bei 40,2 Grad - diese Temperatur registrierte der DWD gleich an drei Tagen: am 27. Juli 1983 in Gärmersdorf bei Amberg in der bayerischen Oberpfalz sowie zweimal im Supersommer 2003: am 9. August in Karlsruhe und am 13. August in Freiburg.

Am Wochenende gibt es einen Temperatursturz um zehn Grad. Begleitet wird die Wetterumstellung, die Tief "Tinke" aus Westen bringt, von heftigen Gewittern inklusive Starkregen, Sturmböen und Hagel. "Danach können wir wieder besser schlafen und richtig durchlüften", sagte Meteorologe Thomas Ruppert vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Erst Anfang der Woche werden die Gewitterwolken aus Deutschland abgezogen sein.

Für erholsamen Schlaf war es in der Nacht zum Freitag vielerorts zu warm: An Rhein und Neckar etwa herrschte eine Tropennacht - mit diesem Begriff bezeichnen Meteorologen Nächte, in denen das Thermometer nicht unter 20 Grad sinkt.

Tagsüber überschritten die Temperaturen bei wolkenlosem Himmel rasch die 30-Grad-Marke. 35 Grad registrierte der DWD am frühen Nachmittag in Waghäusel nördlich von Karlsruhe. In Nürnberg und Frankfurt wurden knapp 33 Grad gemessen. Der DWD gab eine Hitzewarnung für den größten Teil Deutschlands heraus - ausgespart waren nur die Küsten.

Am Samstag ist es bei Schauern und Gewittern im Westen nur noch 22 bis 27 Grad warm, im Osten noch einmal bis 32 Grad heiß. Dort kommen die Gewitter erst in der Nacht zum Sonntag an. Tagsüber herrschen am Sonntag überall angenehme 21 bis 25 Grad, im Westen wird der Nachmittag schon freundlich, im Südosten wüten noch Gewitter.

 

Quelle: dpa
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar