| 10.07 Uhr

Rekord der letzten 33 Jahre
Geburtenziffer erstmals wieder bei 1,5 Kindern je Frau

Geburtenziffer erstmals wieder bei 1,5 Kindern je Frau
So viele Kinder haben Eltern in Deutschland seit 1982 nicht bekommen. FOTO: dpa
Wiesbaden. Die zusammengefasste Geburtenziffer erreichte 2015 in Deutschland 1,50 Kinder je Frau. Ein ähnlich hoher Wert wurde zuletzt 1982 für das Gebiet des heutigen Deutschlands nachgewiesen, teilte das Statistischen Bundesamtes (Destatis) am Montag mit.

Im Jahr 2015 seien im Vergleich zur Geburtenziffer 2014 von 1,47 Kindern je Frau 27 Babys pro 1000 Frauen mehr geboren. Die seit 2012 beobachtete positive Entwicklung setze sich damit fort.

Der Zuwachs ist laut Destatis 2015 allerdings nur halb so stark ausgefallen wie im Jahr 2014 mit einem Plus von 56 Geborenen pro 1.000 Frauen. Vor allem bei den Frauen mit deutscher Staatsangehörigkeit nahm die Geburtenziffer nur geringfügig zu: von 1,42 Kindern je Frau (2015) auf 1,43 Kinder (2015).

Anstieg vor allem bei Migranten

Bei den Frauen mit ausländischer Staatsangehörigkeit stieg sie dagegen deutlich von 1,86 auf 1,95 Kinder je Frau und trug damit zum Anstieg der zusammengefassten Geburtenziffer aller Frauen wesentlich bei.

In 13 Bundesländern nahm der aktuellen Statistik zufolge die Geburtenziffer 2015 zu. Lediglich in Berlin sei sie unverändert geblieben, in Brandenburg und Niedersachsen geringfügig gesunken. In den ostdeutschen Bundesländern sei sie mit 1,56 Kindern je Frau höher als im Westen Deutschlands (1,50) gewesen. Das Land mit der höchsten zusammengefassten Geburtenziffer von 1,59 Kindern je Frau war demnach Sachsen, die niedrigste Geburtenziffer von 1,38 Kindern je Frau wies das Saarland auf.

Durchschnittsmutter ist 31 Jahre alt

Das durchschnittliche Alter der Mütter bei Geburt des Kindes war 2015 mit 31 Jahren lediglich um einen knappen Monat höher als im Jahr 2014, wie das Statistikamt mitteilte. Die Mütter der Erstgeborenen seien 2015 durchschnittlich 29 Jahre und 7 Monate alt gewesen. Beim zweiten beziehungsweise dritten Kind seien es knapp 32 beziehungsweise 33 Jahre.

Die zusammengefasste Geburtenziffer wird laut Destatis zur Beschreibung des aktuellen Geburtenverhaltens herangezogen. Sie gibt an, wie viele Kinder eine Frau im Laufe ihres Lebens bekommen würde, wenn ihr Geburtenverhalten so wäre, wie das aller Frauen zwischen 15 und 49 Jahren im jeweils betrachteten Jahr.

Ende des gebärfähigen Alters bei 49 Jahren

Die Frage nach Zahl der Kinder, die Frauen im Laufe ihres Lebens tatsächlich bekommen haben, kann für Frauenjahrgänge beantwortet werden, die das Ende des gebärfähigen Alters erreicht haben, das statistisch mit 49 Jahren angesetzt wird. Im Jahr 2015 waren es die Frauen des Jahrgangs 1966. Ihre endgültige durchschnittliche Kinderzahl betrug 1,53 Kinder je Frau.

(bur/KNA)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geburtenziffer erstmals wieder bei 1,5 Kindern je Frau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.