| 14.33 Uhr

Mit Konfetti beworfen
Gegendemonstranten veralbern Neonazis

Fotos: Gegendemonstranten verulken Neonazis
Fotos: Gegendemonstranten verulken Neonazis FOTO: dpa, axs
Bad Nenndorf. Mehr als 700 Menschen haben im niedersächsischen Bad Nenndorf einen Aufmarsch von rund 180 Neonazis verulkt. Sie dekorierten die Marschroute der Rechtsextremen als Strecke für einen Spendenlauf und bewarfen die Teilnehmer mit Konfetti.

Die Organisatoren der Gegendemo hatten angekündigt, dass Bürger und Unternehmen aus der kleinen Kurstadt für jede Minute Aufenthaltszeit der Neonazis in Bad Nenndorf 10 Euro an ein Aussteiger-Netzwerk spenden wollen.

In der Stadt gibt es seit 2006 jedes Jahr Anfang August einen Aufmarsch. Die Teilnehmerzahl ging aber in diesem Jahr erneut zurück, früher waren bis zu 1000 Rechtsradikale gekommen. Vorwand für den sogenannten "Trauermarsch" der Neonazis ist der Hintergrund des dortigen Wincklerbades, dass die Briten nach dem Krieg als Verhörzentrum und Militärgefängnis genutzt hatten.

Mit einer Blockade des Bahnhofes in Bad Nenndorf hatten linke Demonstranten den Aufmarsch der Rechtsradikalen zunächst ausgebremst. Die Neonazis traten deshalb unter Polizeibegleitung einen rund sieben Kilometer langen Fußmarsch nach Bad Nenndorf an. An einem von vermummten Demonstranten blockierten Bahnübergang kam es zu Angriffen auf die Sicherheitskräfte. Überwiegend verlief der Protest aber friedlich.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gegendemonstranten bewerfen Neonazis in Bad Nenndorf mit Konfetti


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.