| 17.38 Uhr

30 Jahre nach Gladbecker Geiseldrama
Beschluss zur Degowski-Freilassung ist rechtskräftig

Geiseldrama von Gladbeck: Beschluss zur Degowski-Freilassung ist rechtskräftig
Geiselnehmer Dieter Degowski (rechts) in dem in Bremen gekaperten Linienbus. FOTO: dpa, Thomas Wattenberg
Essen. Dieter Degowski wird nach fast 30 Jahren Haft bald freikommen: Der Freilassung des Geiselgangsters steht juristisch nichts mehr im Weg.

"Wir haben entschieden, den Beschluss des Arnsberger Landgerichts nicht anzufechten", sagte die Sprecherin der Essener Staatsanwaltschaft, Anette Milk, am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Der Beschluss werde damit rechtskräftig.

Der 61-jährige Degowski kann somit in den nächsten Monaten unter neuer Identität auf freien Fuß kommen. Das Gladbecker Geiseldrama ging als eines der spektakulärsten Schwerverbrechen in die deutsche Kriminalgeschichte ein.

Im August 1988 hatten Degowski und sein ein Jahr jüngerer Komplize Hans-Jürgen Rösner die Republik in Atem gehalten. Drei Tage lang flüchteten sie nach einem missglückten Bankraub in Gladbeck mit Geiseln quer durch Deutschland. Drei Menschen starben.

Das Landgericht Arnsberg hatte die JVA Werl bereits 2013 aufgefordert, Degowski schrittweise auf die Entlassung vorzubereiten. Das Essener Landgericht hatte Degowski und Rösner 1991 zu lebenslanger Haft verurteilt, Degowski mit besonderer Schwere der Schuld, Rösner mit anschließender Sicherungsverwahrung.

(felt/lnw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geiseldrama von Gladbeck: Beschluss zur Degowski-Freilassung ist rechtskräftig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.