| 13.41 Uhr

Erkenntnisse der Ermittler
Getötete Joggerin wurde Opfer eines Sexualverbrechens

Getötete Joggerin wurde Opfer eines Sexualverbrechens
Das Waldstück, in dem die Leiche der 27-Jährigen gefunden wurde. FOTO: dpa, pse gfh
Endingen. Die 27-jährige vermisste Joggerin, die am Donnerstag tot aufgefunden worden war, ist Opfer eines Sexualverbrechens geworden. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag in Endingen mit.

Es gebe bislang noch keinen Tatverdächtigen. Die 27-Jährige aus der Nähe von Freiburg war am Sonntagnachmittag allein zum Joggen aufgebrochen und wollte nach einer Stunde wieder zu Hause sein. Sie kehrte jedoch nicht zurück.

Ihre Leiche wurde am Donnerstag von Polizisten in einem kleinen Waldstück des Ortes gefunden. Nach ihrem Verschwinden hatte die Polizei tagelang nach der Frau gesucht.

Die Polizei hat in dem Fall eine 40 Beamten zählende Sonderkommission gebildet. Geprüft werde vor allem, ob es einen Zusammenhang zu anderen Fällen gebe. Im 30 Kilometer von Endingen entfernten Freiburg war Mitte Oktober eine 19 Jahre alte Studentin vergewaltigt und getötet worden. Vom Täter fehlt bis heute jede Spur. Parallelen würden nun untersucht, hieß es. Konkrete Hinweise darauf gebe es bislang nicht.

 

(das/dpa)