| 16.53 Uhr

Bautzen
Haftstrafen für Behinderung von Löscharbeiten an Flüchtlingsheim

Bautzen. Zwei Männer, die die Löscharbeiten beim Brand eines unbewohnten Flüchtlingsheims im sächsischen Bautzen gestört haben, sind zu Jugendhaftstrafen verurteilt worden.

Das Amtsgericht Bautzen verhängte gegen die beiden 21-Jährigen Freiheitsstrafen von zwei Jahren und sechs Monaten sowie drei Jahren ohne Bewährung. Damit folgte es dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Die jungen Männer wurden wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, schwerer Körperverletzung, Diebstahls, räuberischer Erpressung und Beleidigung in anderen Fällen verurteilt.

Das Großfeuer am 21. Februar 2016 in dem geplanten Asylbewerberheim sorgte bundesweit für Schlagzeilen, auch wegen der Behinderung der Löscharbeiten. Wer den Brand gelegt hat, ist bisher unklar.

(mre/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bautzen: Haftstrafen für Behinderung von Löscharbeiten an Flüchtlingsheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.