| 12.51 Uhr

Ohrwurm-Gefahr
Dieses Schaufenster bringt Menschen zum Singen

Die schönsten Songtexte
Die schönsten Songtexte
Hamburg . Alle zehn Tage stattet Unternehmerin Chris Campe das Fenster ihres Büros auf dem Hamburger Venusberg mit neuen Textzeilen bekannter Songs aus. Ihre "Schaufenster-Karaoke" soll kein Marketing-Gag sein. Sie möchte die Passanten nur zum Trällern bringen. Von Marcel Romahn

"Aruba Jamaica ohh I wanna take ya" oder "All the leaves are brown and the sky is grey" – das sind nur zwei von inzwischen insgesamt 72 Songzitaten, die schon in großen weißen Lettern im Schaufenster der Kommunikationsdesignerin zu sehen waren.

Für ihre Aktion suchte sich Chris Campe populäre Lieder heraus, vor allem Songs aus den 60er und 80er Jahren. "Eigentlich bin ich für diese Lieder selbst zu jung", sagte die 37-Jährige unserer Redaktion. "Aber das sind alles Kindheitserinnerungen." Denn Campe ist auf dem Land aufgewachsen. "Und wenn mein Papa und ich dann mit dem Radio auf dem Trekker saßen, liefen immer diese Lieder." Das ist hängengeblieben.

Campe hat die gesamte Schaufenster-Liedsammlung auf ihrem Instagram-Account ausgestellt. Trotzdem kämen immer noch sehr viele Menschen persönlich vorbei. "Manche schreiben dann auch E-Mails oder bedanken sich mit kleinen Zetteln", sagt sie. Besonders die Nachbarn, die regelmäßig vorbeischauen, hätten sich schon oft für den originellen Hingucker bedankt.

Und dabei handelte es sich bei den Buchstaben eigentlich um Abfall, der jahrelang nutzlos in der Schublade herumlag. Zum Spaß schmückte sie das Schaufenster 2014 mit der Zeile "Hands up, Baby, hands up". Erst als die Kommunikationsdesignerin bemerkte, dass die Leute singend an ihrem Laden vorbeischlenderten, entschloss sie sich, den Versuch zum Programm zu machen.

Ein Marketing-Gag soll das Ganze nicht sein. "Es ist einfach schade, dass Hamburg so teuer ist und Läden nur für kommerzielle Zwecke genutzt werden", erzählt Campe. "Ich will damit nichts verkaufen." Sie wolle lediglich etwas Ausgefallenes mit ihrem Fenster anstellen, etwas, das Passanten überrascht, sie erfreut – einfach nur so.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamburg: Dieses Schaufenster bringt Menschen zum Singen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.