| 12.57 Uhr

Vorfall in Hamburg
Obdachloser rettet Betrunkenen vor Ertrinken in der Alster

Hamburg: Obdachloser rettet Betrunkenen vor Ertrinken in der Alster
Die verschneite Außenalster in Hamburg (Symbolfoto). FOTO: dpa, dan cul
Hamburg. Auf dem Rückweg von einer Feier ist ein betrunkener Mann in Hamburg in die Außenalster gestürzt. Ein Obdachloser rettete den 62-Jährigen vor dem Ertrinken.

Er sei aufgrund seines Zustands nicht in der Lage gewesen, sich selbst aus dem eiskalten, brusttiefen Wasser zu befreien, teilte die Polizei weiter mit.

Der 30-jährige Obdachlose, der sein Zelt unter einer Brücke aufgeschlagen hatte, wurde durch die Geräusche und Hilferufe auf den Mann aufmerksam. Er zog den Betrunkenen aus dem Wasser ans Ufer - "unter großer Kraftanstrengung", wie die Polizei schreibt.

Dann alarmierte er mit seinem Telefon die Rettungskräfte. Diese brachten den unterkühlten 62-Jährigen zur Behandlung in ein Krankenhaus.

(das/dpa)