| 11.31 Uhr

Hamburg
Polizeieinsatz nach Gewalt in Flüchtlingsunterkunft

Hamburg: Polizeieinsatz nach Gewalt in Flüchtlingsunterkunft mit 200 Flüchtlingen
Die Polizei war mit 50 Einsatzkräften vor Ort. FOTO: dpa, dan lof
Hamburg. In einer Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Hamburg-Bergedorf sind mehr als 200 Flüchtlinge aneinandergeraten. Die Polizei rückte mit 50 Einsatzkräften aus, um zwei größere Gruppen voneinander zu trennen. 

Die mehr als 200 Flüchtlinge seien bereits im Laufe des Mittwochs immer wieder aneinandergeraten, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstagmorgen. Demnach habe es bei der Auseinandersetzung zwischen den syrischen und afghanischen Flüchtlingsgruppen auch Verletzte gegeben.

Die teils aggressiven Menschen auf beiden Seiten hätten zudem auch Schäden verursacht – Betten und Stühle seien zu Bruch gegangen.

Der Polizeieinsatz dauerte am Donnerstagmorgen noch an. Genauere Angaben zum Anlass der Auseinandersetzung oder der schwere der Verletzungen konnte der Sprecher zunächst nicht machen.

(dpa)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.