| 16.29 Uhr

HeidTech evakuiert
Polizei-Großeinsatz an Schule in Heidenheim beendet

Heidenheim: Polizei-Großeinsatz an HeidTech beendet
Polizisten sichern in Heidenheim das Gebäude der technischen Schule. FOTO: dpa, puc htf
Heidenheim. Alarm in Heidenheim: An einer Schule in der baden-württembergischen Stadt hat es am Dienstag einen Großeinsatz der Polizei gegeben. Es gab Gerüchte, dass es eine "Amoklage" gegeben habe.

Ein mit einer Spielzeugpistole bewaffneter Mann hat einen Großeinsatz der Polizei an einer Schule in Heidenheim ausgelöst. Gegen 13 Uhr meldeten Zeugen am Dienstag einen Mann mit einer Waffe nahe der Schule. Die Polizei rückte sofort mit allen verfügbaren Kräften an und umstellte das Gebäude. Alle Schüler wurden in Sicherheit gebracht, verletzt wurde niemand. Weitere Einzelheiten wollte die Polizei über Stunden nicht nennen. Der rätselhafte Einsatz sorgte für große Aufregung in der Kleinstadt.

Nach dem Einsatz mussten drei Männer zur Überprüfung mit auf die Dienststelle. Darunter auch der Mann, den die Zeugen gesehen hatten: Er war laut Polizei auf dem Weg zu einem Bekannten zufällig an der Schule vorbeigekommen. Die Männer standen laut den Ermittlern alle unter Drogeneinfluss. Sie wurden wieder auf freien Fuß gesetzt.

 

(felt/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heidenheim: Polizei-Großeinsatz an HeidTech beendet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.