| 11.26 Uhr

Integration durch Bildung
Hochschulprogramme für Flüchtlinge bis 2018 verlängert

Hochschulprogramme für Flüchtlinge bis 2018 verlängert
Ein Programm der Bundesregierung soll Flüchtlingen den Einstieg in das Studium ermöglichen. FOTO: dpa
Berlin. Die Bundesregierung verlängert Programme zur Integration von Flüchtlingen an Hochschulen. Die Förderung studentischer Initiativen und Angebote zur Studienvorbereitung werden bis 2018 fortgesetzt, wie das Bundesbildungsministerium am Dienstag in Berlin mitteilte.

Dabei geht es unter anderem um das "Welcome"-Programm des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD), über das das Ministerium derzeit rund 450 Initiativen von Studenten an 162 Hochschulen finanziert.

Laufzeit betrug bisher nur ein Jahr

Die Angebote reichen dabei laut Ministerium von Rechtsberatungen für Flüchtlinge über Hilfe bei der Sprache bis zu praktischer Unterstützung im Hochschulalltag. Das Programm war demnach bislang auf das laufende Jahr begrenzt. "Es ist beeindruckend, mit wie viel Elan Studierende in Zusammenarbeit mit ihren Hochschulen Projekte ins Leben gerufen haben, um Flüchtlingen zu helfen", erklärte Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU).

Neben dem "Welcome"-Programm wird auch die Förderung von Sprachkursen und Propädeutika an Hochschulen für Flüchtlinge im Rahmen des "Integra"-Programms bis 2018 verlängert. Beide Programme sind Teil des Maßnahmenpakets des Bundesbildungsministeriums zur Integration von Flüchtlingen. Dafür stehen insgesamt 100 Millionen Euro für vier Jahre zur Verfügung.

(bur/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hochschulprogramme für Flüchtlinge bis 2018 verlängert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.