| 15.07 Uhr

ICE in Neu-Isenburg gestoppt
Unbekannte blenden Lokführer mit Laserpointer

ICE in Neu-Isenburg gestoppt: Unbekannte blenden Lokführer mit Laserpointer
Laserpointer können durchaus gefährlich sein. FOTO: dpa, deniz calagan sab
Frankfurt/Main. Mit einem Laserpointer haben Unbekannte den Lokführer eines ICE so stark geblendet, dass er den Zug bei Tempo 140 gestoppt hat.

Wegen Augenschmerzen habe der Lokführer zunächst nicht weiterfahren können, teilte die Bundespolizei in Frankfurt mit. Der ICE blieb deswegen in der Nacht zum Dienstag knapp eine Viertelstunde am Bahnhof Neu Isenburg-Zeppelinheim im Kreis Offenbach stehen.

Anschließend konnte der Lokführer die Fahrt von Frankfurt nach München fortsetzen. Die Polizei fahndet nach zwei verdächtigen Männern.

(felt/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

ICE in Neu-Isenburg gestoppt: Unbekannte blenden Lokführer mit Laserpointer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.