| 12.58 Uhr

40 aufgeschlitzte Pools
In Bayern geht ein Planschbecken-Ripper um

40 aufgeschlitzte Pools: In Bayern geht ein Planschbecken-Ripper um
Das Foto zeigt einen beschädigten Pool in Münnerstadt. FOTO: dpa, sja
Münnerstadt. Rätsel um den Planschbecken-Ripper: Die Polizei vermutet einen Serientäter hinter einer Reihe aufgeschlitzter Planschbecken in Nordbayern.

Seit sechs Jahren zerstöre der Unbekannte mit langen Schnitten die aufblasbaren Badebecken. Trotz dieser Regelmäßigkeit tappt die Polizei bei der Suche nach dem Unbekannten im Dunkeln. Fast 40 Pools hat der Täter seit 2009 in Münnerstadt und Umgebung zerschnitten.

Die Herangehensweise sei stets die gleiche. "Es war immer ein recht langer Schnitt, mit dem er den Kindern die Freude genommen hat. Er hat nicht einfach nur reingestochen", sagte Polizeikommissar Alexander Benkert am Donnerstag und bestätigte damit Berichte der "Bild-Zeitung" und der "Main-Post". Sollte der Täter den Beamten ins Netz gehen, drohen ihm bis zu zwei Jahre Haft wegen Sachbeschädigung.
"Aber dafür müssen wir ihn erst einmal bekommen."

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

40 aufgeschlitzte Pools: In Bayern geht ein Planschbecken-Ripper um


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.